Hausmittel, zur Behandlung von Hämorrhoiden

Wirkstoffe von Wildpflanzen können zur Hämorrhoiden Symptomlinderung beitragen:

Pflanzen sind äußerst komplexe Wesen und darin unserem Organismus ähnlich. Sie enthalten eine kaum zu überblickende Vielfalt an Substanzen, die auf uns wirken. Dabei ist es nicht bei jeder traditionellen Heilpflanze bekannt, auf welchen Wirkstoffen ihre Heilkraft beruht, und es sind offenbar nicht in jedem Fall einzelne, umschriebene Substanzen. Es kommt dazu, dass für viele Pflanzen genauere, naturwissenschaftlich orientierte statistik-medizinische Untersuchungen über Zusammenhänge von Einzelwirkstoffen und Wirkung nicht vorliegen und wahrscheinlich auch nicht durchgeführt werden. Die Kosten hierfür sind enorm und können nur dann aufgebracht werden, wenn ein Pharmazeutischer Hersteller Interesse daran hat die Wirksamkeit seiner Präparate dem Bundesamt für Arzneimittel beweisen.

Pflanzen, welche die Symptome von Hämorrhoiden lindern können:

AckerschachtelhalmAckerschachtelhalm:

Zu finden: Äcker, Felder, Bahndämme und Wegränder. Liebt schwere Lehmböden, gedeiht aber auch noch auf grobem Schotter. Hartnäckiges, sehr verbreitetes und häufiges bekannt als Unkraut.

Wirkung: leicht abführend und entschlackend, blutreinigend, harntreibend, hautreizend, schwach blutstillend, blutzuckersenkend.

Anwendung: Als Teeabsud: 1 gehäufter TL/Tasse – kalt ansetzen und langsam zum Kochen bringen, 1 Minute auf kleiner Flamme ziehen lassen.
Bei Geschwüren und Blutungen im Magen- und Darmbereich speziell bei Hämorrhoiden zur Unterstützung der ärztlichen Behandlung. Hierzu müssen über einen längeren Zeitraum von einem stärkeren Absud (2-3 TL/Tasse) 3-4 Tassen täglich getrunken werden, schluckweise über den Tag verteilt.

EicheEiche:

Zu finden: Verbreitet in Laub- und Mischwälder, auch vereinzelt in Parks anzutreffen

Wirkung: Stark gerbend, d.h. zusammenziehend bei Frostbeulen, Brandwunden, Verletzungen, Geschwüren und eitrigen Wunden, entzündungswidrig, gegen Hämorrhoiden. In größeren Mengen innerlich angewendet brechreizend, dadurch auch bei Vergiftungen hilfreich; denn die Gerbstoffe können auch Gifte binden. Durchfallwidrig.

Anwendung: Aus der kleingeschnittenen Rinde, 2 Händevoll auf 5 L Wasser und 5-10 Minuten auskochen für die Anwendung eines Sitzbads bei Hämorrhoiden. Noch besser wirkt dieses Bad mit dem Zusatz von Badekamille (1-2 Hände voll im fertigen Absud ziehen lassen und abseihen).

HirtentäschelkrautHirtentäschelkraut:

Zu finden: Sehr verbreitet und häufig auffindbar in der Nähe von Äckern, Wege, Bahndämme, Schuttplätze und an Feldern.

Wirkung: innerlich und äußerlich blutstillend

Anwendung: Als Teeaufguss: 2 TL /Tasse mit höchstens handwarmem Wasser aufgießen und 10 Minuten ziehen lassen. Hiervon 2-3 Tassen schluckweise über den Tag verteilt. Bei Hämorrhoiden auch bei Blut im Stuhl oder Urin ist unbedingt zusätzlich ärztliche Beratung erforderlich. Äußerlich eignen Kompressen und Spüllungen.

Echter SteinkleeEchter Steinklee:

Zu finden: Verbreitet an Verkehrswegen, Nähe Äckern und Bahndämmen.

Wirkung: erweichend und zerteilend, schleimlösend, harntreibend, schmerzstillend, durchblutungsfordernd

Anwendung: Tee: Aufguss aus 1 TL/ Tasse, täglich 1-2 Tassen schluckweise gegen Hämorrhoiden. Abends eine Tasse als schlafförderndes
Mittel. Äußerlich in Verbindung mit Umschlägen bei Geschwüren und eiternden Wunden anzuwenden.

WaldmeisterWaldmeister:

Zu finden: Sehr auffindbar an schattigen Laubwälder und Buchenbegleiter

Wirkung: gefäßerweiternd, krampflösend, entzündungswidrig, leicht harn- und schweißtreibend, beruhigend

Anwendung: Teeaufguss aus 1-2 TL/Tasse, täglich 1-2 Tassen, nicht mehr, da das Cumarin bei größeren Mengen Kopfschmerzen verursachen kann. Zur äußeren Anwendung empfiehlt sich zerquetschtes raut auf Wunde Stellen auflegen

Hausmittel-Rezept gegen Hämorrhoiden:

KamilleSitzbad: 1 Tasse Eichenrinde und 1 Tasse Queckenwurzel mit 3 I Wasser 5 Minuten auskochen, darin 1 Tasse Kamille 5 Minuten ziehen lassen, abseihen, auf ein kleines Sitzbad (5-10 I) verdünnen.
Bei Verstopfung zusätzlich ein mildes Abführmittel anwenden, um den Stuhl etwas geschmeidiger zu machen.

Was es noch zu beachten gilt beim Sammeln von Wildpflanzen:

Vorsicht ist geboten für alle, die Wildpflanzen sammeln wollen. Wichtig ist, dass Sie keine Pflanzen aus Industrienähe oder von den Rändern stark befahrener Straßen und Autobahnen verwerten. Halten Sie einen Mindestabstand von 30 bis 40 Meter ein. Bei Äckern und Wiesen, die frisch gedüngt worden sind sowieso. Heutzutage verwenden Bauern hohe Dosierungen an Giftstoffe, die sich beim Auftragen auch in der Umgebung der Felder niederschlagen.

Sollten Sie bei sich Hämorrhoiden Symptome feststellen, ist es ratsam, sich mit Ihrem Hausarzt in Verbindung zu setzten. Wildkräuter unterstützen den Heilungsprozess in den ersten Stadien. Weitere Vorgehensweisen klären Sie mit Ihrem Arzt.

weitere Wildpflanzen im Video:

 

Leave a Reply